Simon Dursch, Technischer Leiter 3D-Druck CINTEG AG (Bild: CINTEG)

Weniger Kosten und weniger Abfälle bei additiv gefertigten Produkten

Der 3D-Druck ermöglicht eine individuelle, komplexe Bauteilgestaltung und erobert seinen Platz sowohl in der Werkzeug- und Vorrichtungsherstellung als auch in der Medizintechnik und im Verkehrswesen. Simon Dursch, Technischer Leiter 3D-Druck bei der CINTEG AG in Göppingen, listet einige Vorteile der additiven Technologie auf und verrät, mit welchen Messehighlights sein Unternehmen zur Motek/Bondexpo 2021 nach Stuttgart kommen wird.   
 

Der 3D-Druck hat bereits etliche Produktionsbereiche erobert. Bitte nennen Sie uns einige Aspekte, die die Vorteile des 3D-Drucks verdeutlichen:

  • Große Zeit- und Kosteneinsparungen beim Werkzeugbau dank bedarfsgerechtem 3D-Druck: Werkzeuge und Vorrichtungen sind spezielle, vom Fertigungsingenieur entwickelte Bauteile, mit denen bestimmte Probleme im Werk gelöst werden sollen. 3D-gedruckte Werkzeuge können schon nach wenigen Stunden statt erst nach Tagen ersetzt werden, und die hochleistungsfähigen Kunststoffe von heute sind widerstandsfähig, leicht und weitaus kostengünstiger.
     
  • Verkürzte Markteinführungszeit: 3D-Druck kann durch eine verkürzte Markteinführungszeit dazu beitragen, die steigende Nachfrage der Verbraucher nach neuen Produkten schneller zu erfüllen. Beim 3D-Druck entwickeln Designer ihre Ideen mithilfe einer CAD-Software. Diese Entwürfe werden dann zur Erstellung von Funktionsprototypen 3D-gedruckt. Konstrukteure und Designer können diese 3D-gedruckten Modelle dann zur Beurteilung des Entwurfs und zum Testen der Funktionen verwenden. Dieses Verfahren dauert nur kurze Zeit im Vergleich zu traditionellen Verfahren.
     
  • Abfallvermeidung durch Additive Fertigung: In der Automobilindustrie werden viele Bauteile mithilfe von CNC-Bearbeitungsprozessen hergestellt. Beim auch als Zerspanung bekannten Verfahren werden die Bauteile aus einem massiven Aluminium oder Stahlblock herausgeschnitten. Das größte Problem bei dieser Art von Fertigungsverfahren ist der während des Verfahrens entstehende Abfall. Metallspäne müssen unter Zeit- und Kostenaufwand gesammelt, gereinigt und recycelt werden. Beim 3D-Druckverfahren entfällt ein Großteil dieser Reinigungsarbeiten.
     
  • Mehr Lebensqualität durch individuelle Einzelanfertigungen: 3D-Druck hat enorme Auswirkungen auf Menschen, die künstliche Gliedmaße benötigen. Bei Prothesen handelt es sich um komplexe, anspruchsvolle Systeme, die dazu dienen sollen, menschliche Körperteile zu ersetzen. Die einzelnen Produkte müssen an den jeweiligen Patienten angepasst werden, um effektiv zu funktionieren. 3D-Druck revolutioniert das Verfahren der Entwicklung und Fertigung von künstlichen Gliedmaßen, da sie mit ihm vollständig individuell gestaltet werden können.
     
  • Gewichtseinsparungen durch komplexe Bauteilgestaltung: Unternehmen der Luft- und Raumfahrt sind stets auf der Suche nach neuen Mitteln und Wegen, um Flugzeuge leichter zu gestalten. Mit jedem eingesparten Gramm können mehr Passagiere oder Fracht befördert werden. Doch die Einhaltung der Festigkeit und Stabilität des Flugzeugs ist von wesentlicher Bedeutung. Die Konstrukteure greifen häufig zu komplexen Matrix-Entwürfen, um dies zu erreichen. Diese Bauteile sind mit herkömmlichen Zerspanungsverfahrenstechniken jedoch nur schwer herzustellen. Hier ist der 3D-Druck die perfekte Lösung für die Fertigung dieser komplexen Bauteile. 


Welche Branchen profitieren besonders von der Technologie des 3D-Drucks?

  • Maschinenanlagenbau und Automation
  • Automobilindustrie
  • Luft- und Raumfahrt
  • Konsumgüter
  • Zahnmedizin
  • Medizin
  • Bildung
  • Bus- und Bahnindustrie
  • Art and Fashion
     

Welche technologischen Hindernisse sind bei der Weiterentwicklung des 3D-Drucks zu überwinden?

  • Genauigkeit beim 3D-Druck
  • Geschwindigkeit des 3D-Drucks
  • Fehlende Kenntnisse/Ausbildung für 3D-Druck-gerechtes Konstruieren
  • Fehlende oder unzureichende Materialeigenschaften
     

Welche Zielgruppe sprechen Sie speziell mit Ihrem Unternehmen an?

3D-Druck ist sehr vielseitig einsetzbar. Im Prinzip sprechen wir alle Zielgruppen aus den oben genannten Branchen an – ganz gleich, ob großes und kleines Unternehmen. 3D-Druck bietet ein extrem großes Lösungsportfolio mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten.
 

Mit welchem Messe-Highlight kommen Sie zur „Sondershow 3D“ während der Motek/Bondexpo 2021 in Stuttgart?

  • 3D-Drucker im Livebetrieb
  • Reverse Engineering
  • 3D-Scanner
  • Vollfarb-3D-Druck

3D-gedruckte Armlehne mit drei zusätzlichen Tasten für das Steuersystem: Angesichts der steigenden Kundennachfrage nach maßgefertigten Einzelteilen benötigte der Geschäftsbereich Mobility von Siemens eine alternative Fertigungslösung, um die mit der herkömmlichen Kleinserienfertigung einhergehenden Zeit- und Kostenbarrieren zu überwinden. Das wurde bei einem Projekt für die SWU (Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm) Verkehr GmbH, einem Anbieter im öffentlichen Personennahverkehr, exemplarisch unter Beweis gestellt. (Bild: Stratasys)