Kongress Moderne Montage

Kongress Moderne Montage

Moderne Montage – individuell, integriert, effizient

In der Theorie ist das Thema Digitalisierung schon durchdekliniert und jeder weiß, wie es eigentlich sein sollte. In der Praxis im Betrieb ist es dann vielleicht doch nicht so einfach. In dem zweitägigen Kongress „Moderne Montage“ des Fachmediums handling parallel zur Motek zeigen Branchenexperten, wie sich moderne Montagekonzepte individuell und sicher im Unternehmen integrieren lassen.

Kongress Moderne Montage

 

Am ersten Kongresstag, der unter dem Motto „Digitalisierung auf ganzer Linie“ steht, geht es um die tiefgreifende Digitalisierung von Unternehmen auf allen Ebenen und die digitale Vernetzung der einzelnen Bereiche. Ziel ist eine nahtlose, störungsfreie Integration. In praxisorientierten Vorträgen beleuchten Experten des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, von R3DT, Auvesy, Schunk, Zimmer und Siemens PLM Software das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln - angefangen bei der Konzeption und Anlagenplanung bis hin zur Umsetzung und dem Betrieb.

Am zweiten Tag dreht sich alles um den Menschen in der modernen Montage. Hier kann viel schief gehen. Im schlimmsten Fall ist der Mitarbeiter nur ein frustriertes und unzuverlässiges Glied in der digitalen Produktion. Wie es besser geht, wissen die sechs Referenten von Sick, Schmalz, Universal Robots, Pilz, IBM und Bott. Sie haben sich intensiv mit der Interaktion von Mensch und Maschine befasst und kennen Lösungen, die den Mitarbeiter entlasten und zugleich die Produktivität steigern.

Programm & Zeitplan

 

Durch den Kongress führt Daniel Schilling, Chefredakteur handling. Sie können sich für beide Tage anmelden oder nur an einem der beiden Kongresstage teilnehmen.

Hier geht’s zur Anmeldung