Motek und Bondexpo glänzen mit praxisnahem Rahmenprogramm

Die Ergänzung zu den Messeständen

Die 37. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung und die 12. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie punkten vom 08. bis 11. Oktober 2018 in der Landesmesse Stuttgart mit einem umfangreichen Rahmenprogramm. Nah am industriellen Praxis-Alltag wird hier Best Practice gezeigt.

 

Zum zweiten Mal dabei: Fachforum „Sicherheit + Automation“

Die Mensch-Roboter Kollaboration wird zukünftig die flexible Produktion geringer Stückzahlen mit hoher Komplexität unterstützen. Das Thema Sicherheit wird an dieser Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine auf Motek und Bondexpo nicht vernachlässigt: am ersten Messetag findet zum zweiten Mal das letztjährig sehr erfolgreich eingeführte Fachforum „Sicherheit + Automation“ in Halle 8 statt. Ausgerichtet wird es vom Kooperations-Partner PILZ. Mit rund 400 Teilnehmern war das neue Format im vergangenen Jahr ein großer Erfolg. In zahlreichen praxisorientierten Einzelvorträgen geht es um die Sicherheitsarchitektur 4.0, die Betriebssicherheitsverordnung, CE-Prozesse sowie um die sichere Mensch-Roboter-Kollaboration. Das Tagesprogramm können Interessenten hier abrufen: www.sicherheitundautomation.de.

 

Praktischer Nutzen in Vorträgen und Workshops

Zu erwähnen wäre hier die vom Landesnetzwerk Mechatronik BWGmbH durchgeführte „Arena of Integration“. Ein Zusammenschluss von Start-Ups bis zu Global Player. Sie zeigen in Form von Szenarien themen- wie prozessspezifisch auf, wie unterschiedlichste Kompetenzzentren intelligent, digitalisiert wie lösungsorientiert zum Nutzen des Anwenders zusammenarbeiten.

Darüber hinaus engagiert sich der Partner VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. mit dem „VDI-Forum: Digitalisierung in der Produktion“. Dieses soll mit zahlreichen Fachvorträgen einen wertvollen Beitrag zu mehr Verständnis und mehr Akzeptanz der digitalisierten Produktion in Klein- und Mittelstands-Unternehmen (KMU) leisten. Die Veranstaltungsreihe beschäftigt sich vor allem auch mit den praktischen Nutzungs-Möglichkeiten von Informationsflüssen in der Produktion.

 

Aussteller-Forum jedes Jahr voll besetzt

Das vom Messeveranstalter P.E. Schall selbst organisierte Aussteller-Forum erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Hochkarätige Referenten von ausstellenden Unternehmen berichten in wechselnden Vorträgen über die Theorie und Praxis moderner, leistungsgerechter Produktions- und Montageautomatisierung. Das Vortrags-Spektrum erstreckt sich dabei über alle relevanten Disziplinen: von der Eignung von Komponenten für bestimmte Anforderungen bis hin zu Erfahrungsberichten über den Einsatz von Verfahren und flexiblen Montagesystemen. Wer sich ganz nach seinen Bedürfnissen über das Angebots-Portfolio der Messe informieren will, kann zu den Spezial-Messeführern für „Montageanlagenbau“ sowie „Fügetechnik“ greifen.