Software für Montage erobert Motek/Bondexpo 2021

Die diesjährige Motek/Bondexpo ist als Präsenzmesse in voller Vorbereitung. Die Branche freut sich auf das traditionelle Messeduo, die 39. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung und die 14. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie. Der erfreuliche Buchungsstand belegt, wie sehr die Leitmesse für die Welt der Automation vom 05. bis 08. Oktober 2021 erwartet wird. Das Thema „Software für die Montage“ sowie die „Arena of Integration“ werden einen zentralen Platz in Halle 1 einnehmen. 

Erstmals zur Motek 2021 wird mit einem neuen Ausstellungsbereich „Software für die Montage“ eine einmalige Plattform für die Digitalisierung von Fertigung und Montage geschaffen. Die Präsentation gliedert sich entlang des Produkt-Lebenszyklus und umfasst mehrere Themen: Software für das Product-Lifecycle-Management, für den Vertrieb, den Service sowie für Entwicklung und Konstruktion. Großes Augenmerk gilt der Software für Fertigung und Montage sowie der maschinennahen Software und Steuerungstechnik. Außerdem wird die „Arena of Integration“ (AoI) als Show-Highlight vorbereitet: „Die AoI wird zur Motek 2021 als lebendiges Herzstück des Ausstellungsbereichs ´Software für die Montage´ weiterentwickelt“, informiert Mike Döring seitens der Projektleitung beim Messeveranstalter P.E. SCHALL GmbH & Co. KG. „Hier soll die Vernetzung von Software und Montagetechnik in Bewegung, die durch Software abgebildeten Geschäftsprozesse durch Exponate anschaulich sichtbar und erlebbar machen.“

Montagebetriebe und deren Lieferanten von Montagetechnik sind einer der größten Märkte für betriebliche Software-Lösungen. Für diese beiden auf der Fachmesse Motek traditionell vertretenen Zielgruppen ist die Digitalisierung der Montage eine zentrale, aktuelle Herausforderung. „Entscheider aus Vertrieb und Konstruktion sind als angestammte Aussteller der Motek vor Ort präsent“, erläutert Döring. „Wir bringen sie auf der Motek/Bondexpo mit den richtigen Fachbesuchern zusammen: Betriebsleiter, Planer und Einkäufer.“ So erhalten Anwender auf ihre konkreten Fragen direkte Antworten der Hersteller von Serien-Varianten-Produkten.

 

Solo oder als Gemeinschafts-Stand: Motek/Bondexpo unterstützt die Vernetzung

Fortwährend setzt die Branche der industriellen Fertigung Vernetzung, Digitalisierung und Automatisierung um. Gemäß des Messemottos „automation intelligence for production and assembly“ transferiert die Motek/Bondexpo diese Themen in die Praxis. Aussteller können ihre Präsentationen mit einer eigenen Fläche oder auch über einen Gemeinschaftsstand realisieren. 

„Wir unterstützen die in der Praxis gelebte Vernetzung“, so erläutert Döring die Kooperationen auf verschiedenen Ebenen. Daher werden auf der Messe viele interessante Gesamtlösungen zu sehen sein, auch für neue Märkte.

Das Messeduo Motek/Bondexpo zeigt einmal mehr das optimale Zusammenspiel aller Beteiligten. Die komplementäre Bondexpo fokussiert die industrielle Füge- und Klebtechnologie: Mit ihr lassen sich nahezu alle Materialkombinationen sowohl aus identischen als auch unterschiedlichen Werkstoffen miteinander verbinden, ohne dass die Materialeigenschaften und damit verbundene Vorteile verloren gehen. Das Messehighlight des Herbstes vom 05. bis 08. Oktober 2021 in Stuttgart steht als persönliches Zusammentreffen einer exzellenten Business-Community fest im Kalender!